Am 1. April 2008 beschloss der Bayerische Ministerrat eine Strategie zum Erhalt der biologischen Vielfalt in Bayern. Die Bayerische Biodiversitätsstrategie trägt das Motto „Natur.Vielfalt.Bayern.“ Der Beschluss erfolgte in enger Zusammenarbeit mit betroffenen Verbänden und Institutionen, Landnutzern und Grundeigentümern. Zum Konzept dieser Bayerischen Biodiversitätsstrategie gehören konkrete Zielvorgaben für sämtliche Bereiche des Naturschutzes in Bayern. Sie werden von allen Ressorts der bayerischen Verwaltung mitgetragen.


Die Bayerische Biodiversitätsstrategie beinhaltet vier zentrale Ziele:

  • Schutz der Arten- und Sortenvielfalt
  • Schutz und Erhalt von Lebensräumen
  • Biotopverbund
  • Flankierende Maßnahmen

 

Aktionsprogramm bayerische Artenvielfalt

Das Aktionsprogramm ist auf den Handlungsschwerpunkt “Schutz der Arten- und Sortenvielfalt” der Bayerischen Biodiversitätsstrategie gerichtet und dient der Fortsetzung, Intensivierung und Neuentwicklung von Artenhilfsprogrammen im Hinblick auf die 2020-Ziele der Strategie.

 

Biodiversitätsprogramm Bayern 2030

Der Erhalt der biologischen Vielfalt in Bayern kann nur gelingen, wenn die bisher begonnenen Initiativen und Maßnahmen konsequent weiterverfolgt und intensiviert werden.

Um diesen Prozess fortzuführen, wurde im Juli 2014 das ressortübergreifende Programm “NaturVielfalt Bayern – Biodiversitätsprogramm Bayern 2030” im Ministerrat beschlossen. Hierfür haben alle Ministerien Vorschläge unterbreitet, wie sie in ihren Zuständigkeitsbereichen den Schutz der Biodiversität verstärken wollen.
Um die Artenvielfalt in Bayern langfristig zu sichern, sollen in allen Regierungsbezirken spezielle Artenhilfsprogramme für Tiere und Pflanzen, aber auch Projekte zum Schutz wertvoller Lebensräume umgesetzt werden. Um eine möglichst enge Zusammenarbeit aller Beteiligten zu gewährleisten, sind an allen Regierungen Biodiversitätsbeauftragte eingesetzt, die Projektträgern, Kommunen und ehrenamtlichen Helfern beratend zur Seite stehen, neue Projekte initiieren, konzipieren und fachlich begleiten.

 

Was ist Biodiversität?

Biodiversität bedeutet “Biologische Vielfalt”. Der Begriff steht für die gesamte Vielfalt des Lebens auf unserer Erde: Die Vielfalt an Landschaften und Lebensräumen, Artenvielfalt und deren genetische Vielfalt, Wechselbeziehungen von Lebensgemeinschaften. Der Erhalt dieser Vielfalt in Bayern steht im Mittelpunkt der Bayerischen Biodiversitätsstrategie.

 

Warum ist Artenvielfalt so wichtig für uns?

Bei Störungen in Ökosystemen sorgt Vielfalt für Reaktionsfähigkeit und Stabilität. Mit der Vielfalt von Arten, Lebensräumen, Lebensraumbeziehungen und Genen stellt Biodiversität eine wichtige Ressource dar. Sie ist Grundlage für die Bereitstellung sogenannter Ökosystemdienstleistungen  (Nahrung, Trinkwasser, Brennstoffe und Arzneimittel, Schutz vor Überschwemmungen und Bodenerosion, Klimaregulation oder CO2-Speicherung) und hat somit auch einen hohen ökonomischen Wert (laut TEEB-Studie 4,4 bis 5,2 Milliarden US-Dollar/Jahr).

So kann eine bestimmte Art, die heute kaum noch Beachtung findet und in Vergessenheit geraten ist, morgen die Art sein, die am besten mit dem Klimawandel zurechtkommt. Dieses Potential gilt es zu erhalten und zu sichern.

 

Was können wir tun?

Die Umsetzung des Biodiversitätsprogramms 2030 ist ein Weg um die Ziele zu erreichen. Auch in diesem Projekt versuchen Verbände und Behördenvertreter, aber auch Flächenbewirtschafter und Bürger durch vertrauensvolle Zusammenarbeit, die Arten- und Lebensraumvielfalt am MD-Kanal und in angrenzenden Bereichen zu verbessern.

Wie das gelingen kann, sehen Sie auf unserer Maßnahmenseite.